Die Installation von Linux Ubuntu 18.04.

Nach dem Start des Servers wird zunächst abgefragt, welche Sprache genutzt wird. Anschließend das Layout der Tastatur auswählen und mit Done bestätigen.

Sofern die Netzwerkkonfiguration nicht über das DHCP verteilt wird, ist das Interface manuell zu konfigurieren.

Dabei gilt, z.B. im Gegensatz zur Installation bei Debian Stretch, dass die Subnet Adresse nicht in eigentlicher Bit-Schreibweise wie zum Beispiel 255.255.255.0 angegeben wird, sondern die IP Adresse des Netzes samt Suffix.

Zur Veranschaulichung zeigt der folgende Screenshot die Konfiguration:

Anschließend muss lediglich die Konfiguration gespeichert werden. Anschließend kann eine Proxy-, und Mirror Adresse vergeben werden.

Danach die Partitionierung vornehmen. Use An Entire Disk nutzt dabei die gesamte Festplatte zur Installation des Betriebssystems.

Im Profile Setup wird der Zugang definiert.

Im folgenden Dialog können noch weitere Zusatzpakete installiert werden. Genau wie bei der ISO Installation bei Debian, kann auch bei Ubuntu der Open-SSH Server direkt mit installiert werden.

Tipp: Die spätere Einrichtung des SSH Dienstes ist ebenfalls sehr einfach und schnell durchgeführt. Siehe auch: SSH einrichten

Nach der Installation muss nur noch im Kundencenter die Bootreihenfolge abgeändert werden, sodass das System von der Festplatte aus startet und anschließend die abfrage des reboots bestätigen.

Falls bei der Installation und Einrichtung Fragen aufkommen, steht der Support selbstverständlich wie immer und gerne zur Verfügung. Auch kann der Support die Installation und Einrichtung gänzlich übernehmen. Dazu einfach den Support kontaktieren.